Deeskalation, Gewaltprävention, Selbstbehauptung

 

Für:

Banken, Behörden, Institutionen, Rettungsdienste, Kriseninterventionsdienste, Notfallnachsorgegruppen, Notfallseelsorgeprojekte, …

 

Deeskalation Gewaltpraevention Selbstbehauptung Seminar

(Szene nachgestellt)

Aggressionen und Übergriffe durch Kunden, Klienten oder Patienten gegen Beschäftigte sind zunehmend ein Thema in vielen Betrieben, Unternehmen und Institutionen. Das Spektrum der Gewalt reicht von verbalen Attacken bzw. psychischer Gewalt bis hin zu körperlichen Handlungen. Zurück bleiben meist hilflose und belastete Beschäftigte.

Auf neuen Erkenntnissen in den Bereichen Deeskalation, Selbstverteidigung und Gewaltprävention beruhend, lernen die TeilnehmerInnen angemessen auf die verschiedenen Formen von Gewalt zu reagieren.

 

 

Das Ziel, mit einer höheren Flexibilität in kritischen Situationen handlungsfähig zu bleiben, wird durch einen vielfältigen Wechsel von Theorie und Praxis während des Seminars erreicht.

Mögliche weitere Inhalte:

  • Starke und schwache Verhaltensweisen.
  • Aufzeigen von Risikofaktoren seitens der Kunden / Klienten, der Beschäftigten und der Kommunikation.
  • Umgang mit den „Nachwirkungen“ nach dem Erleben einer kritischen (Gewalt-)Situation bei sich, bei KollegInnen und MitarbeiterInnen.

Maßnahmen der betrieblichen Prävention können ebenfalls in den Blick genommen werden.

Nach einem ausführlichen Vorgespräch erarbeite ich ein auf Ihre Bedürfnisse, Ziele und Erwartungen zugeschnittenes Seminar. Meine beruflichen Erfahrungen aus der Praxis im Umgang mit aggressiven Personen und mit „aufgeladenen“ Situationen lasse ich selbstverständlich mit einfließen.

Ich bin für verschiedene Institutionen und Unternehmen in diesem Feld tätig. Falls Sie eine Referenz zu diesem Seminarangebot benötigen, vermittle ich Ihnen gerne entsprechende Kontakte.

 

Mit dem folgenden Formular können Sie Kontakt mit mir aufnehmen: