Krisenintervention, Notfallseelsorge, Notfallnachsorge

 

Für:

Kriseninterventionsdienste, Kriseninterventionsteams, Notfallseelsorge, Notfallnachsorgedienste.

Rettungsdienst, Notarzt/Notärztin, (Kriminal-)Polizei, Feuerwehr, SEG, Bereitschaft und Einsatzeinheit, Bergrettung, Luftrettung, Wasserrettung, THW.

Klinikseelsorge, Schulpsychologen/-psychologinnen, Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Mitarbeiter/innen verschiedenster psychosozialer Beratungsstellen, Hausarzt/Hausärztin, medizinisches und pflegerisches Fachpersonal, Bestatter/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen.

Dozenten/Dozentinnen bzw. Ausbildungskräfte, PSNV-Beauftragte.

 

Ein sehr anspruchsvolles Aufgabengebiet. Sehr nahe am betroffenen Menschen „dran sein“, unter schwierigen Bedingungen kommunizieren und handlungsfähig blieben: ob im Einsatz nach Überbringung einer Todesnachricht, nach dem Suizid eines geliebten Menschen, bei der Begleitung eines Unfallverursachers oder bei vielen anderen Einsatzindikationen.

Neben einer guten Auswahl und Begleitung der Mitarbeiter spielt die Aus-und Fortbildung eine wesentliche Rolle.

Seit vielen Jahren bilde ich Menschen aus, die in der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) für ihre Mitmenschen in Extremsituationen tätig sind.

Neben den sachlich-fachlichen Inhalten können auch gerne die Selbstfürsorge bzw. der Umgang mit eigenen Belastungen der Mitarbeiter/innen Thema sein.

Viele Inhalte eignen sich auch sehr gut für Weiterbildungsbedarf von Hospizgruppen.

Falls Sie eine Referenz zu diesem Seminarangebot benötigen, vermittle ich Ihnen gerne einen entsprechenden Kontakt.

 

Wenn Sie Interesse an einer Fortbildung bzw. an einem Seminar haben, nehmen Sie Kontakt mit mir auf: